Jonas Zachmann und Doro Zachmann: Bin kein Star, bin ich

 

Verfasser/in: Jonas Zachmann und Doro Zachmann

Dies ist das vierte Buch über Jonas – und das zweite, an dem er selbst mitgeschrieben hat.
Ich habe alle vier Bücher gelesen und kann alle, und daher auch dieses Buch sehr empfehlen!

 

Wie das Buch „Ich mit ohne Mama“ ist auch dieses eine „Gemeinschaftsproduktion“ von Mutter und Sohn. Jonas Zachmann hat eigene Texte geschrieben oder seiner Mutter („Sagetäin = Sekretärin) diktiert. Doro Zachmann hat Tagebuchaufzeichnungen und gesammelte Geschichten hinzugefügt und das Ganze durch Texte miteinander verbunden. Von wem der Text ist bzw. ob er selbst getippt oder diktiert wurde, wird durch unterschiedliche Schriften bzw. ein Strichmännchen deutlich.

Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt, die sich mit verschiedenen Lebensbereichen beschäftigen. Es geht um den Alltag mit seinen Herausforderungen, um das Beziehungsnetz von Jonas und seiner Familie, um das Thema Gesundheit, um Jonas als Autor und „Star“ und um die Frage „Wer bin ich eigentlich?“

Manche dieser Bereiche waren auch schon Inhalt des vorherigen Buches, aber inzwischen sind einige Jahre vergangen und es gibt viel Neues zu erzählen. Jonas Zachmann ist nun bereits 23 Jahre, er ist aus seinem Elternhaus ausgezogen und lebt in einer WG, in der päd. Mitarbeiter den Bewohnern bei der Gestaltung des Alltags helfen. Er geht nicht mehr zur Schule, sondern arbeitet in der Schreinerei einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Und – vielleicht das „Aufregendste“ - er reist zu Lesungen und Interviews mit seiner Mutter durch Deutschland und die Schweiz. Über all das und noch viel mehr wird in diesem Buch geschrieben und es gibt zusätzlich viele Fotos und Zeichnungen sowie gescannte Originaltexte von Jonas.

Wie auch in den anderen Büchern wird hier berichtet von den Hochs und Tiefs im Leben einer Familie, zu der ein Mensch mit geistiger Behinderung gehört. Die Schilderungen sind ehrlich und authentisch, ich habe mitgelacht, war mitgerührt und traurig und habe den Einblick in die Lebenswelt der Familie Zachmann genossen. Vielen Dank dafür an Jonas und Doro Zachmann!

Noch etwas zu den Lesungen, die in dem vorliegenden Buch Thema sind: Ich durfte im März 2013 in Mülheim an der Ruhr bei einer Lesung der beiden dabei sein. Es war ein tolles Erlebnis und ich denke noch immer gerne daran zurück. Wer die Möglichkeit hat, eine Lesung von Jonas und Doro Zachmann zu besuchen, sollte sich dies nicht entgehen lassen! Es lohnt sich, dabei zu sein! (Termine sind zu finden auf www.doro-zachmann.de)

A. Czichy, Dezember 2015

Jonas Zachmann und Doro Zachmann: Bin kein Star, bin ich – Knüller Jonas sucht seinen Platz im Leben

2015, SCM-Verlag GmbH & Co.KG. Holzgerlingen, ISBN 978-3-7751-5651-6, 17,95 €