Bärenzwinger

Philipp Laubmanns zweiter Fall

Verfasser/in: Fröhling & Reuß

Auf der Babenburg findet eine theologische Tagung statt. Dieses hat kaum angefangen, da geschieht ein Mord. Philipp Laubmann, Moraltheologe mit detektivischem Spürsinn, der auch an der Tagung teilnimmt, macht sich an die Aufklärung des Falles. Viele der Tagungsteilnehmer erscheinen ihm verdächtig, zumal es diese mit der Wahrheit nicht immer so genau nehmen. Doch Laubmann lässt sich keinen Bären aufbinden und findet gemeinsam mit zwei hinzugezogenen Kriminalbeamten die Lösung seines zweiten Falles.  

 

1.Persönlicher Eindruck:

Dieser Roman wirkte auf mich nicht so sehr durch die Handlung des Kriminalfalles, sondern mehr durch die Charakterstudien der einzelnen Tagungsteilnehmer. Ich konnte Einblicke in die Welt der katholischen Geistlichen gewinnen, die mir bisher fremd waren. Vieles konnte ich aber auch als evangelischer Christ gut nachempfinden, bei Manchem hatte ich meine Schwierigkeiten.

2.Empfehlung

Dieses Buch empfehle ich Menschen, die Eindrücke empfangen wollen über ein Milieu, das sie immer schon einmal kennen lernen wollten. Diese Leser werden nicht enttäuscht sein, weil die Autoren als Theologen Einblicke weitergeben, die eindeutig auf Insiderwissen beruhen.


1.Verlag: J. Knecht in der Verlag Karl Alber GmbH
2.Gestaltung / Aufmachung: Gebunden, 288 Seiten
3.Erscheinungsjahr: 2006
4.Preis: € 19,90

Das Buch wurde vorgestellt von:

Emil Ampßler am: 14. März 2007 im Seniorenkreis (60plus) der FeG Essen -Katernberg